Bürgerstiftung Region Lauenburg

Beliebte Themen

Bürgerstiftung Region Lauenburg

„Die Region nachhaltig verändern und verbessern." – Bürgerstiftung Region Lauenburg

Die Bürgerstiftung Region Lauenburg ist eine Gemeinschaftseinrichtung von Bürgern für Bürger. Im Rahmen ihres Satzungszwecks will sie gesellschaftliche Vorhaben fördern, die im Interesse der Region und ihrer Bürger liegen, soweit öffentliche Mittel dafür nicht infrage kommen oder nicht zur Verfügung stehen. Sie wurde von Bürgerinnen und Bürgern aus Lauenburg/Elbe und Umgebung auf Initiative der Raiffeisenbank eG, Lauenburg/Elbe gegründet.

Die Bürgerstiftung Region Lauenburg regt weitere Bürgerinnen und Bürger immer wieder dazu an, sich durch Zuwendungen an der Stiftung zu beteiligen und bei der eigenverantwortlichen Bewältigung gesellschaftlicher Aufgaben in der Region mitzuwirken. In diesem Sinne will die Stiftung den Gemeinschaftssinn und die Mitverantwortung der Bürgerinnen und Bürger von Lauenburg/Elbe fördern wie auch stärken sowie damit dazu beitragen, dass sich die Region positiv entwickelt.

 

Stiftungszweck: Jugend- und Altenhilfe

Jugend- und Altenhilfe

Stiftungszweck: Volks- und Berufsbildung

Volks- und Berufsbildung (einschl. Studentenhilfe)

Stiftungszweck: Kunst und Kultur

Kunst und Kultur

Stiftungszweck: Sport

Sport

Stiftungszweck: Internationale Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur

Internationale Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur

Stiftungszweck: Naturschutz und Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes

Naturschutz und Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutz-gesetzes

Gremien

Stiftungsvorstand

Walter Schütt / Vorsitzender

VersorgungsBetriebe Elbe GmbH / stellvertretender Vorsitzender
(vertreten durch den Geschäftsführer Joachim Schöttler)

Raiffeisenbank eG, Lauenburg/Elbe / schriftführendes Mitglied
(vertreten durch das Vorstandsmitglied Thomas Göthling)


Stiftungskuratorium

Norbert Brackmann / Vorsitzender

Dipl.-Ing. Franz C. Hitzler / stellvertretender Vorsitzender

Jörg Hillgruber / Schriftführer

Reinhold von Eben-Worlée

Daniel Schilloks

Jens Born

Hitzler Werft GmbH
(vertreten durch den Geschäftsführer Kai Klimenko)

Unterstiftungen

Gruendung der Meier-Familien-Stiftung

Gründung

Die Treuhandstiftung wurde am
2. November 2017 gegründet.

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat der Treuhandstiftung: Meier-Familien-Stiftung besteht aus fünf Mitgliedern.

  • Hans-Heino Meier (Vorsitzender)
  • Walter Schütt (stellv. Vorsitzender)
  • Helga Meier
  • Bastian Meier
  • Florian Meier
Stiftungszwecke der Meier-Familien-Stiftung

Stiftungszwecke

Die Meier-Familien-Stiftung unterstützt gemeinnützige und mildtätige Zwecke in der Region Schwarzenbek und in Afrika.

Was ist eine Treuhandstiftung?

Durch einen Vertrag zwischen einem Stifter und dem Treuhänder, der Bürgerstiftung Region Lauenburg, wird eine Treuhandstiftung errichtet. Das Stiftungsvermögen wird der Bürgerstiftung Region Lauenburg unter bestimmten Auflagen übertragen. So muss das Stiftungskapital getrennt von dem Vermögen der Lauenburger Stiftung verwaltet werden. Ebenso muss der Treuhänder die Erhaltung des Vermögens anstreben.


Gruendung der Buergerstiftung Boizenburg

Gründung

Der Stiftungsfonds wurde am
14. September 2015 gegründet.

Was ist der Stiftungsfonds: Bürgerstiftung Boizenburg?

Der Stiftungsfonds: Bürgerstiftung Boizenburg ist eine zweckgebundene Zustiftung in das Grundstockvermögen der Bürgerstiftung Region Lauenburg. Das zugestiftete Kapital bleibt immer ein Teil der Stiftung. Somit ist der Stiftungsfonds wie "eine Stiftung in der Bürgerstiftung".

Stiftungszwecke der Buergerstiftung Boizenburg

Stiftungszwecke

An den gemeinnützigen und mildtätigen Stiftungszwecken der Bürgerstiftung Region Lauenburg orientiert sich auch der Stiftungsfonds: Bürgerstiftung Boizenburg. Jedoch unterstüzt dieser Projekte in und um die Region Boizenburg/Elbe.


Gruendung der Buergerstiftung "Danke Geesthacht"

Gründung

Der Stiftungsfonds wurde am
12. November 2019 gegründet.

Was ist der Stiftungsfonds: Bürgerstiftung ,,Danke Geesthacht"?

Der Stiftungsfonds: Bürgerstiftung ,,Danke Geesthacht" ist eine zweckgebundene Zustiftung in das Grundstockvermögen der Bürgerstiftung Region Lauenburg. Das zugestiftete Kapital bleibt immer ein Teil der Stiftung. Somit ist der Stiftungsfonds wie "eine Stiftung in der Bürgerstiftung".

Stiftungszwecke der Buergerstiftung "Danke Geesthacht"

Stiftungszwecke

An den gemeinnützigen und mildtätigen Stiftungszwecken der Bürgerstiftung Region Lauenburg orientiert sich auch der Stiftungsfonds: Bürgerstiftung ,,Danke Geesthacht". Jedoch unterstüzt dieser Projekte in und um die Region Geesthacht.

Ihr Weg zu der Bürgerstiftung Region Lauenburg

Sie haben Fragen oder möchten sich gerne austauschen?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Zum Kontaktformular

Mitmachen & Helfen

Hilfe zur Selbsthilfe

Die Bürgerstiftung ist ein zeitgemäßes Modell bürgerschaftlicher Selbstorganisation: Privatpersonen, Unternehmen, Vereine und Banken organisieren dauerhaft bürgerschaftliches Engagement in ihrer Gemeinde, Stadt oder Region und bauen Eigenkapital für wichtige gesellschaftliche Anliegen auf. Bürgerinnen und Bürger tragen dabei selbst die Verantwortung dafür, durch gemeinnützige Projekte und Organisationen das lokale Gemeinwesen positiv weiterzuentwickeln.

Persönliches Engagement

Engagieren Sie sich ehrenamtlich in den Organen, Arbeitskreisen und Projekten der Stiftung. Stiften Sie Ihre Zeit und Ihre Ideen für das Gemeinwohl.

Spenden

Spenden Sie einmalig für ein konkretes Projekt oder unterstützen Sie die Arbeit der Bürgerstiftung Region Lauenburg und ihrer Unterstiftungen kontinuierlich durch einen regelmäßigen Förderbeitrag.

Stiften

Helfen Sie der Bürgerstiftung Region Lauenburg durch eine Zustiftung in das Grundstockvermögen nachhalitg Gutes zu tun. Das Vermögen bleibt ewig bestehen, nur die Erträge werden für den Stiftungszweck verwendet.

Tipps für eigenes Engagement

Bürgerschaftliches Engagement dient dem Gemeinwohl. In diesem Sinne kann man sich für eine Vielzahl unterschiedlicher Anliegen engagieren: für die Förderung von Kunst und Kultur ebenso wie für den Sport, den Naturschutz oder für zahlreiche weitere gemeinnützige Zwecke. Folgen Sie dabei Ihren individuellen Präferenzen.

Vier Handlungsfelder stellen besondere Herausforderungen für moderne Gesellschaften dar und sind daher auch für bürgerschaftliches Engagement bedeutsam:

  • Umwelt- und Ressourcenschutz
  • Demokratie und Frieden
  • Teilhabe und Integration
  • Werte und Bildung

Kontakt

Persönlich vor Ort

Bürgerstiftung Region Lauenburg

c/o Raiffeisenbank eG
Alte Wache 17
21481 Lauenburg/Elbe

Geschäftszeiten

Montag:
09:00 - 12:30 Uhr & 14:00 - 16:30 Uhr
Dienstag:
09:00 - 12:30 Uhr & 14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
09:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag:
09:00 - 12:30 Uhr & 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
09:00 - 12:30 Uhr

 

Häufige Fragen

Was ist das Besondere an Bürgerstiftungen?

Bürgerstiftungen verbinden die Vermögensbildung einer Stiftung mit dem persönlichen Engagement eines Vereins. Durch ihren breiten Stiftungszweck können sie flexibel auf künftige gesellschaftliche Themen wie zum Beispiel Umwelt, Bildung, Soziales reagieren.

Kann ich auch eine Bürgerstiftung gründen?

Ja, wenn es in ihrem Ort noch keine Bürgerstiftung gibt. Das können Sie über den Bürgerstiftungsfinder prüfen. Gibt es schon eine Bürgerstiftung ist es besser, diese zu unterstützen. Sie können auch eine eigene Stiftung unter dem Dach der Bürgerstiftung gründen. Das hat oft Kostenvorteile und es bleibt mehr Geld für die Verfolgung der Stiftungszwecke übrig.

Wie kann ich mich an einer Bürgerstiftung beteiligen?

Bürgerstiftungen bieten ideale Möglichkeiten, sich miteinander für das lokale Gemeinwesen zu engagieren. Ob als Stifter oder Zustifter, als Geld- oder Sachspender, durch ehrenamtliches Engagement in den Gremien der Stiftung, freiwillige Mitarbeit in Projekten und Arbeitsgruppen oder durch gute Ideen für die Arbeit der Bürgerstiftung – es bieten sich jedem zahlreiche Möglichkeiten bürgerschaftlichen Engagements.

Wie sind Bürgerstiftungen organisiert?

Bürgerstiftungen regeln ihre interne Organisation durch die Satzung selbst. Sie haben einen Vorstand und einen Aufsichtsrat (der meist Stiftungsrat oder Stiftungskuratorium heißt). Viele Bürgerstiftungen haben auch eine Stiftungsversammlung (Gremium der Stifter und Zustifter) oder einen Freundeskreis, der die Arbeit der Bürgerstiftung unterstützt. Bürgerstiftungen müssen jährlich über ihre Arbeit auch an ihre Stiftungsaufsichtsbehörde berichten.

Woher kommt die Bürgerstiftung?

Community Foundations, wie Bürgerstiftungen in den angelsächsischen Ländern heißen, haben ihren Ursprung in den USA. Seit Gründung der Cleveland Foundation durch den Rechtsanwalt und Bankier Frederick Goff im Jahr 1914 haben sich die Bürgerstiftungen zu einer globalen Bewegung entwickelt. Seit Mitte der 1990er Jahre gibt es Bürgerstiftungen auch in Deutschland.

Ihre Frage konnte nicht beantwortet werden?

Wir sind gerne für Sie da und beantworten Ihre Fragen.
Über Ihre Kontaktaufnahme freuen wir uns.

Zum Kontaktformular

Wie können wir Ihnen helfen?

Suche

Wir sind für Sie da